10 wirkungsvolle Ätherische Öle für deine Hausapotheke

10 wirkungsvolle Ätherische Öle für deine Hausapotheke

Ätherische Öle zählen zu den weltweit beliebtesten Naturheilmitteln. Nicht umsonst reicht die Kunst der Wasserdampfdestillation Tausende von Jahren zurück. Bereits die alten Ägypter beherrschten, studierten und nutzten die Kunst, die Kraft der Pflanzen zu verflüssigen. Wir haben die TOP 10 der ätherische Öle für deine Hausapotheke erstellt.

#1 Lavendelöl

Lavendelöl

Lavendelöl ist ein echtes Allrounder-Öl. Wird hauptsächlich in Südfrankreich angebaut. Lavendelöl kann Hauterkrankungen lindern und heilen, und wird bei Verbrennungen, Sonnenbrand, Wunden, Pilzerkrankungen und Insektenstichen verwendet. Das Öl wirkt auch beruhigend, und kann einen guten, tiefen Schlaf unterstützen.

#2 Zitronenöl

Zitronenöl

Zitronenöl steht für Sommer, Sonne, Sonnenschein. Nicht umsonst wird es oft Lebensfreude-Öl genannt. Es wirkt stimmungsaufhellend, antioxidant und nervenberuhigend. Es verbessert die Konzentrationsfähigkeit und stärkt das Immunsystem.

#3 Teebaumöl

Teebaumöl

Eines der beliebtesten ätherischen Öle überhaupt. Teebaumöl wirkt antibakteriell, antiviral und antifungal. Es kann bei Hautreizungen und Infektionen aller Art eingesetzt werden. Rege Verwendung findet es in der Hausapotheke als Mittel gegen Nagelpilz und Fußpilz. Doch Teebaumöl ist tatsächlich für viele weitere Anwendungen geeignet, und ein echtes „Öl für alle Fälle“.

#4 Bergamotteöl

Bergamotteöl

Ähnlich wie die Zitrone ist die Bergamotte eine südländische Frucht. Bergamotteöl wird hauptsächlich in Süditalien hergestellt. Es hat eine beruhigende Wirkung auf das zentrale Nervensystem, und kann Gelassenheit und Klarheit fördern. Nicht zuletzt ist es stark antioxidant und kann zellregenerierend wirken.

#5 Pfefferminzöl

Pfefferminzöl

Pfefferminzöl zählt zu den bekanntesten ätherischen Ölen. Es wirkt kühlend und erfrischend, und wird gerne eingesetzt um Aktivität zu födern (nicht zuletzt im Sport). Pfefferminöl kann auch gegen Migräne wirken, eine entsprechende Studie (Uni. Kiel) zeigt ähnliche Wirkung wie Aspirinpräparate.

#6 Weihrauchöl

Weihrauchöl

Weihrauchöl ist ein ganz besonderes ätherisches Öl. Wie das Myrrhöl wird es in der Bibel als Gastgeschenk der drei Könige aus dem Morgenland an das Jesuskind erwähnt. Und genau im Morgenland liegt auch seine Wurzel. Es wird aus dem Weihrauchbaum (Boswellia Sacra) gewonnen, dessen Harz zu den ältesten Heilmitteln der Menschheit zählt. Weihrauchöl wirkt ausgleichend: es regeneriert Wunden, stillt Schmerzen, wirkt entzündungshemmend und stärkt das Immunsystem. Weihrauchöl ist Mittelpunkt vielversprechender Behandlungen gegen Tumore (leider nur in ausgewählten Privatkliniken). Weihrauchöl ist ein Muss für jede ganzheitlichen Hausapotheke.

#7 Myrrheöl

Myrrheöl

Ein weiteres geschichtsträchtiges Öl: Myrrheöl wird wie Weihrauchöl aus dem Baumharz (Commiphora Myrrha) gewonnen. Myrrheöl kann besonders starke regenerierende und heilende Wirkung haben. Moderne Naturkosmetika setzen oft auf Harzöle (wie Myrrhe und Weihrauch), da sie eine belebende und verjüngende Effekte haben können, wie sie in Anti-Aging und Anti-Falten-Cremes erwünscht sind. Wie viele andere ätherischen Öle wirkt auch Myrrhe stark entzündungshemmend.

#8 Sandelholzöl

Sandelholzöl

Besonders wertvoll ist das Sandelholzöl. Mitgrund ist, dass es sehr schwer zu gewinnen ist. Es dauert über 10 Jahre, bis man aus dem Holz des Sandelholzbaums ätherisches Öl gewinnen kann. Dieses birgt dann viele Eigenschaften „des Wales“. Ein erdiges Öl, das Kraft verleiht. Sandelholzöl kann zur Regulierung des Hormonhaushaltes beitragen, wirkt aktivierend, und ist aufgrund der starken, männlichen Note auch als Duftstoff sehr beliebt.

#9 Zirbenöl

Zirbenöl

Wie alle Öle aus Nadelholz Bäumen (Zirbenöl, Fichtenöl, Tannenöl, …) wirkt Zirbenöl reinigend und klärend. Die Zirbe wächst auch unter schwierigen Bedingungen, deshalb werden ihr Ausdauer, Kraft und Beständigkeit zugeschrieben. Neben einer positiven Wirkung auf das Immunsystem, Herz und Kreislauf wirkt die Zirbe schleimlösend. Beliebete Anwendnungen sind Inhalationen gegen Erkältungen. Nadelholz Öle sind generell sehr vielseitig, sie wirken durchblutungsfördernd, entzündungshemmend und blutreinigend. Als sehr vielseitiges und heimisches ätherisches Öl gehört Zirbenöl ganz klar in unsere TOP 10 der ätherischen Öle für die Hauspotheke.

#10 Rosmarinöl

Rosmarinöl

Das Öl für Morgenmuffel: Rosmarinöl stimuliert den Kreislauf und wirkt besonders stark durchblutungsfördernd. Es ist ein sehr beliebtes Alltags-Öl, wird gerne beim Sport verwendet (wärmt die Muskulatur). Es stimuliert generell Stoffwechselvorgänge; so findet es auch Verwendung als Mittel gegen Haarausfall, das es den Haarwuchs natürlich unterstützen kann. Ein besondere Pluspunkt ist die ganzheitlich aktivierende Wirkung: Rosmarinöl fördert Wachheit und Klarheit, und kann wie ein natürliches Antidepressivum wirken.

Fazit

Das war unser Ausflug in die Welt der ätherischen Öle. Diese 10 Öle haben wir sorgfältig ausgesucht, sie sind unserer ideale natürliche Hausapotheke. Aber wir sind auch auf deine Meinung gespannt: Welches ist dein Lieblingsöl? Würdest du ein Öl zu unserer Liste hinzufügen? Wenn ja, welches? Deine Meinung ist gefragt.

Ätherische Öle kaufen

Hier eignet sich wie so oft Amazon sehr gut. Ein kostengünstiges Probierset mit guten Bewertungen findet ihr hier:

Leave a Comment: