Ginkgo Biloba: 7 beliebte Anwendungen des Ginkgo-Baums

Ginkgo Biloba: 7 beliebte Anwendungen der uralten Heilpflanze

Lebensbaum Ginkgo

Ginkgo (ginkgo biloba) ist eine Baumart, die ihren Ursprung in China hat, mittlerweile jedoch nahezu weltweit angeflanz wird. Der Ginkgo Baum zählt zur Klasse der Ginkgoales, für die sich (interessanterweise) bis zum heutigen Tag keine klare Klassifikation finden lässt. Nicht zuletzt deshalb wird Ginkgo Biloba gerne als „lebendes Fossil“ bezeichnet, und ist Mittelpunkt vieler naturheilkundlicher Überlieferungen.

Ein Ginkgobaum kann etwa 35 Meter hoch werden, wird im asiatischen Raum als Tempelbaum verwendet. Er kann mehrere Hundert Jahre alt werden kann, auch von 1000 Jahren alten Bäumen wurde schon berichtet.

Viele der besonders wirksamen Inhaltsstoffe kommen speziell in den Ginkgoblättern vor. Die TCM (traditionelle chinesische Medizin) nutzt seit Jahrtausenden die im Ginkgo vorhandenen Wirkstoffe, zu denen unter anderem Flavonoide, Ginkgolide und Ginkgolsäuren gehören. Auch in der europäischen Naturheilkunde hat Ginkgo seit dem 18. Jahrhundert einen hohen Stellenwert.

Speziell bei sogenannten Zivilisationskrankheiten, die vermehrt in den Industriestaaten weltweit auftreten, können Ginkgopräparate wirksam zur Vorbeugung eingesetzt werden, aber auch bei schon akuten Krankheitsbildern effektiv helfen.

Der Reichtum an Wirkstoffen und seine Bedeutung als Naturheilmittel sind der Grund dafür, dass der Ginkgo Baum in vielen Teilen der Welt als Symbol für langes Leben, Hoffnung und Stärke gilt. Ein Weltenbaum, ein Wanderer zwischen den Zeiten, dessen Ursprünge in eine kaum noch vorstellbaren Zeit zurückgehen.

Wirkung und Anwendungen des Ginkgo Baumes

Die Wirkung von Ginkgo ist bei zahlreichen Krankheitsbildern wissenschaftlich belegt. Der Ginkgo Baum zählt zu den beliebtesten Naturheilmitteln unter Ärzten, Heilpraktikern und Therapeuten.

Ginkgo kann Blut verdünnend, durchblutungsanregend und entzündungshemmend wirken. Möglich wird das durch ein perfektes Zusammenspiel der wertvollen Inhaltsstoffe, zu denen unter anderem Terpenoide, Flavonoide und Ginkolide gehören.

Bei einigen Krankheitsbildern kann eine besonders wirksame Behandlung und Prävention beobachtet werden. Wir haben uns die 7 beliebtesten Anwendungen genauer unter die Lupe genommen:

#1 Tinnitus

Als Tinnitus werden Ohrengeräusche bezeichnet, die von den betroffenen Personen als extrem störend empfunden werden, und sich oftmals zu einem chronischen Krankheitsbild entwickeln. Ohne äußere Schallquelle als Ursache werden die Patienten von ständig vorhandenen, oder immer mal wieder auftretenden, von innen wahrgenommenen Geräuschen gequält. Rauschen, Klingeln, Pfeifen oder ständiges Ohrensausen ist nicht nur unangenehm, sondern kann chronische Kopfschmerzen verursachen.

Die Behandlung von Tinnitus gestaltet sich aufgrund der vielfachen Möglichkeiten der Auslöser oft besonders schwierig. Vielversprechende Therapieansätze bietet hier eine Behandlung mit Ginkgo. Die Durchblutung wird bis in die kleinsten Nervenzellen des Innenohres angeregt, eine erhöhte Sauerstoffzufuhr bis in kleinste Gefäße kann ebenfalls zu einer deutliche Linderung der Symptome beitragen.

#2 Migräne und Konzentrationsstörungen

Auch bei der Migränebehandlung mit Ginkgo lassen sich die vielen Behandlungserfolge mit der erhöhte Sauerstoffzufuhr und Anregung der Durchblutung erklären. Ginkgo kann bei Migränepatienten schon vorbeugend angewendet werden, um die wiederkehrenden Schmerzattacken abzumildern. Bei einem akuten Migräneanfall kann Ginkgo die Intensität und Dauer der Schmerzen deutlich verringern.

Das Naturmittel wird auch bei diesem Krankheitsbild sehr gut vertragen, schnell vom Körper angenommen und seit Jahrzehnten erfolgreich gegen Migräne und starke Kopfschmerzen eingesetzt. Auch bei der Behandlung von Konzentrationsstörungen setzt die Naturheilkunde auf die durch Ginkgo angeregte, verbesserte Durchblutung des Gehirns bis in kleinste Zellen.

#3 Demenz

Demenz ist eine ernstzunehmende Erkrankung, die aufgrund der Bevölkerungsentwicklung ein zunehmend wichtiges Thema wird. Die Menschen werden immer älter und diese zunächst mal erfreuliche Entwicklung bringt neue Herausforderungen mit sich. Altersbedingte Demenz ist oft die Vorstufe der Alzheimerkrankheit. Was als leichte Vergesslichkeit beginnt, wird in fortschreitendem Stadium zu einer Erkrankung des Gehirns, die mit teils gravierenden Defiziten bei sozialen, emotionalen und kognitiven Gehirnleistungen einhergeht. Denkvermögen, Motorik, Gedächtnis und Sprachzentrum können hiervon betroffen sein und nehmen dem Patienten nach und nach Lebensqualität und Wohlbefinden.

Gerade bei Demenz sorgt die vorbeugende Therapie mit Ginkgo für große Erfolge, denn die Krankheit beginnt nicht mit den ersten Symptomen, sondern weit vorher. Wird schon im mittleren Lebensalter mit der regelmäßigen Einnahme von Ginkgo-Präparaten begonnen, kann das Gehirngewebe vor zu schnellem Gehirnzellenabbau geschützt werden. Die durch Ginkgo herbeigeführte, gesteigerte Durchblutung und Sauerstoffzufuhr, kann dem Abbau der Gehirnleistung im Alter effektiv vorbeugen.

#4 Durchblutungsstörungen

Nicht nur, wenn auch häufiger, im fortgeschrittenen Lebensalter können Durchblutungsstörungen verschiedene Körperteile des Menschen betreffen. Oft treten diese Störungen in Armen, Beinen, Händen und Füssen auf. Auch das als „Schaufensterkrankheit“ bekannte Krankheitsbild, das schmerzhafte Symptome schon bei kleinen Gehstrecken oder beim Treppensteigen mit sich bringt, geht auf Durchblutungsstörungen zurück. Starke Schmerzen, Taubheitsgefühle und Muskelschwäche sind weitere Begleiterscheinungen von Durchblutungsstörungen.

Auch hier kann Ginkgo-Wirkstoff vorbeugend, aber auch bei schon akuten Krankheitsbildern sehr gute Dienste leisten. Vorbeugend hält Ginkgo das Blut flüssiger und kann damit sehr lange für eine optimale Durchblutung im gesamten Körper sorgen. Bei schon akuten Durchblutungsstörungen lindert Ginkgo durch die verbesserte Fließfähigkeit und den erhöhten Sauerstoffgehalt des Blutes, für ein deutliches Abmildern der schmerzhaften Symptome.

#5 Potenzstörungen

Potenzstörungen sind, sofern keine schwere Erkrankung vorliegt, oft auf Stress und mangelnde Durchblutung zurückzuführen. Ginkgo wird als pflanzliches Potenzmittel erfolgreich eingesetzt, um Potenzstörungen nicht zu einem dauerhaften Problem werden zu lassen.

Ginko kann die Durchblutung anregen und den den allgemeinen Stoffwechsel „anfeuern“, und hat sich deshalb als natürliches Aphrodisiakum einen Namen gemacht.

#6 Asthma

Asthma ist eine weit verbreitete Atemwegserkrankung, deren Ursache noch nicht genau erforscht ist. Viele der zahlreichen Beschwerden, die Asthma verursacht, können sehr wirkungsvoll mit Ginkgo gelindert werden.

Zum Asthma gehört eine unangenehme, vermehrte Schleimbildung auf den Bronchien, und genau hier setzt die Heilkraft des Ginkgo ein. Diese Schleimbildung kann reduziert werden und Entzündungen können schneller abklingen. Der ständige Hustenreiz kann stark abnehmen, was für den Patienten eine große Linderung sein kann.

#7 Arteriosklerose

Dieses Krankheitsbild ist umgangssprachlich als Arterienverkalkung bekannt, und verursacht starke Beschwerden beispielsweise beim Gehen und Treppensteigern. Grund ist eine Art Plaque an den Innenwänden der Arterien, wodurch die ungehinderte Durchblutung stark gestört ist. Durch die Ablagerungen in den Venen kann es sogar zu Herzinfarkt und Schlaganfall kommen, weil nicht mehr genug rote, sauerstofftragende Blutkörperchen durch den gesamten Körper transportiert werden. Ginkgo hilft in diesen Fällen durch eine Verdünnung des Blutes, das dann wesentlich besser fließen kann und nicht mehr ins Stocken gerät.

Produkte mit Ginkgo Biloba

Der Markt rund um Ginkgo Produkte boomt. Nicht umsonst, denn wie beschrieben ist der Lebensbaum ein hochwirksames Naturmittel, und wie alle Naturprodukte faktisch ohne Nebenwirkungen.

Doch Vorsicht beim Kauf! Wo viel Angebot, da tümmeln sich auch schwarze Schafe! Achten Sie bei der Auswahl eines Ginkgo Präparates oder Produktes auf folgende Qualitätsmerkmale:

  • zertifiziertes Premium-Produkt (oder BIO-Siegel)
  • frei von Zusatzstoffen
  • keine „no-names“ kaufen, sondern den Qualitäts-Marktführeren vertrauen
  • hohe Kundenzufriedenheit kann ein Plus sein

Der Ginkgo Wirkstoff wird in verschiedenen Formen als Produkt verarbeitet. Ginkgo Kapseln lassen sich gut portionieren und zu einer Mahlzeit einnehmen. Ginkgo Pulver ist eine gute Ergänzung im Müsli oder im Joghurt. Aber auch eine Ginkgo Pflanze kann am sonnigen Balkon für den Eigengebrauch

Hier ein redaktionell ausgewähltes Ginko-Produkt mit der Auszeichnungen „Amazons’s Choice“. Viel Erfolg und natürliche Gesundheit mit dem Ginkgo Baum!

Leave a Comment: