Magnesium und die große Bedeutung für unseren Körper

Magnesium – Das wichtige Mineral

Nüsse enthalten Magnesium und andere wertvolle Nährstoffe

Einführung:

Bei Magnesium handelt es sich um einen besonderen Bestandteil in der Nahrung, von dem immer wieder betont wird, dass er für den menschlichen Körper extrem wichtig sei. Ärzte erklären auch in den Medien immer wieder, dass auf Magnesium nicht verzichtet werden kann, wenn ein gesunder Lebensstil im Fokus steht. Im sportlichen Bereich wird außerdem die Wirkung von Magnesium auf Muskeln und Knochen in den Fokus gestellt. Aber was ist Magnesium eigentlich und wie wirkt es tatsächlich im Körper des Menschen? Und warum kann ein Mangel für uns so verheerend sein?

Allgemeine Infos zu Magnesium

Magnesium ist ein äußerst bekanntes Mineral, das im menschlichen Körper besonders wichtige Funktionen übernimmt bzw. unterstützt. Allgemein gesagt handelt es sich bei Magnesium um ein Erdalkalimetall, das im Jahr 1755 in einer Stadt in der Türkei entdeckt wurde. Der Ort hieß übrigens „Magnesia“ und genau daher hat das Magnesium auch seinen Namen.

Es hat den zwölften Platz im Periodensystem der Elemente inne und wird dort mit „Mg“ abgekürzt. In der Natur kommt Magnesium am acht häufigsten vor. Es lässt sich in zahlreichen Mineralien finden und ist auch einer der Bestandteile im Blattgrün von Pflanzen. Magnesium ist nicht nur für den menschlichen Körper unheimlich wichtig, sondern für jedes Lebewesen, das unsere Erde bewohnt. Das Mineral ist für viele laufenden Prozesse in Organismen zuständig und ist deshalb nicht zu ersetzen. Ein Mangel an Magnesium kann diverse negative Folgen nach sich ziehen, die bei Menschen durch (mehr oder weniger) klare Symptome herauszufiltern sind.

Wie wirkt Magnesium im menschlichen Körper?

Die Frage “Wo im Körper wirkt Magnesium?” könnte auch leicht durch “Wo im Körper wirkt Magnesium NICHT?” ersetzt werden. Der Stoff hat so viele Aufgaben und hilft bei so vielen Prozessen, dass unser Körper ohne ihn nicht ausreichend funktionieren könnte. Zum Beispiel ist Magnesium einer der Stoffe, der zusammen mit ATP arbeitet. ATP ist der Kraftstoff der Zellen und produziert Energie. Deshalb ist es immer wichtig, ausreichend Magnesium im Körper zu haben, gerade dann, wenn man Hochleistungssport betreiben will.

Magnesium hilft so natürlich auch dem ausgehenden Energiestoffwechsel. Außerdem ist das Mineral an mehr als 300 (!) verschiedenen Enzymreaktionen beteiligt und ist zuständig für die Stabilisierung von Proteinen, Zellmembranen und Nukleinsäuren. Auch außerhalb der Zellen wirkt Magnesium.

Es hilft bei der Weiterleitung von Informationen vom Gehirn in Nerven- und Muskelzellen und ist deshalb ausschlaggebend für unsere Muskel-Koordination. Ähnlich verhält es sich auch mit der Freisetzung von Hormonen und den Botenstoffen, die an sie gekoppelt sind. Oder anders: Magnesium steuert auch ein wenig mit, ob sich ein Mensch gut oder schlecht fühlt. Besonders berühmt ist die Wirkung von Magnesium aber im Zusammenhang mit Muskeln und Knochen.

Bei akutem Muskelkater wird allgemein oft die Einnahme von Magnesium empfohlen, um den angespannten Muskeln zu helfen. Tatsächlich kann Magnesium bei der Entspannung von Muskeln unterstützend wirken. Es handelt sich allgemein um einen Stoff, der gut in Muskeln wirkt und bei deren Funktionen (zum Beispiel bei der oben genannten Energiegewinnung) helfen kann.

Auch die Wichtigkeit von Magnesium mit Hinblick auf Knochen ist nicht übertrieben. Das Mineral stellt einen wichtigen Grundstein des Knochenaufbaus dar und ist entscheidend für dessen Stabilität. Menschen, die unter Knochenkrankheiten leiden, wird daher seitens der Ärzte oft geraten, verstärkt Magnesium zu sich zu nehmen. Magnesium ist außerdem wichtig mit Hinblick auf die Herstellung von ➔ Vitamin D3, dem Vitamin, das der Körper über die Haut und aus Sonnenstrahlen selbst herstellen kann.

Allgemein verbessert Magnesium die körperlichen und geistlichen Fähigkeiten des Körpers und fördert die Gesundheit. Es kann den Blutdruck senken und kann sogar zu einem besseren Schlaf führen.

In welchen Produkten ist Magnesium enthalten?

Mit Hinblick auf die umfassenden Aufgabenbereiche wird also deutlich, dass Magnesium lebenswichtig für jeden Menschen und sogar für viele andere Organismen ist. Deshalb sollte einem Mangel an dem Mineral unbedingt vorgebeugt werden. Dies kann nur durch regelmäßige Aufnahme von Magnesium, in der Regel auf der Basis von Lebensmitteln, passieren.

Normalerweise ist es bei einer ausgewogenen Ernährung nicht schwer, ausreichend Magnesium aufzunehmen. Der Stoff ist in den verschiedensten Zutaten bzw. Lebensmitteln zu finden. Eine abwechslungsreiche und vollwertige Ernährung sichert also in den meisten Fällen den täglichen Bedarf.

Unterstützend sollte darauf geachtet werden, dass jede Mahlzeit mindestens eine magnesiumhaltige Zutat enthält. Dann muss sich über Mangel in der Regel keine Sorgen gemacht werden. Eine besonders große Menge an Magnesium ist zum Beispiel in Mineralwasser zu finden. Wer genau wissen möchte, wie viel sich hierbei pro Liter in einer Flasche befindet, kann sich auf dem Etikett meist über die genaue Menge informieren.

Ein etwas höherer Bedarf an Magnesium muss im Sportbereich gedeckt werden. Hier wird der Stoff über das Schwitzen ausgeschüttet. Ansonsten ist Magnesium unter anderem auch in Hülsenfrüchten, wie zum Beispiel Linsen, Bohnen oder Kichererbsen vertreten. Aber auch Reis oder Getreide sind reich an Magnesium.

Tipp: wer möglichst schnell und unkompliziert eine hohe Dosis Magnesium zu sich nehmen möchte, sollte zum klassischen „Brain Food“, den Nüssen, greifen. Weiterhin ist das Mineral in Kartoffeln und sogar in einigen Gewürzsorten vertreten.

Generell gilt: da der Stoff in Blattgrün gefunden werden kann, ist er natürlich auch in so gut wie jedem grünen Gemüse vorrätig. Aber auch in süßeren Dingen lässt sich Magnesium ausfindig machen. Nicht nur in gesunden Früchten wie Bananen, sondern auch in kleinen Naschereien wie dunkler Schokolade. Mit Hinblick auf den letztgenannten Punkt ist der Kakao der ausschlaggebende Faktor. Faustregel ist hierbei: je dunkler der Kakao in der Schokolade, desto mehr Magnesium ist darin enthalten. Natürlich kann einem Mangel an Magnesium auch durch Nahrungsergänzungsmittel vorgebeugt werden. Diverse Produkte lassen sich leicht im Handel kaufen, auch Bio – Varianten.

Wie wirkt sich ein Magnesium Mangel im Körper aus?

Es sollte keine Überraschung sein, dass ein Mangel an Magnesium im Körper teilweise große Auswirkungen haben kann. Die Symptome können dabei ganz unterschiedlich ausfallen und sollten möglichst rasch durch die Einnahme von Magnesium behandelt werden. Ob dies nun über die Nahrung geschieht oder auf der Basis von Ergänzungsmitteln ist hierbei in der Regel zunächst unerheblich.

Auch der Faktor „Zeit“ spielt hierbei eine wichtige Rolle: ein langfristiger Mangel kann im Körper große Schäden anrichten, die möglicherweise nicht mehr reparabel sind. Symptome von Magnesiummangel können zum Beispiel unbegründete Nervosität oder innere Unruhe sein. Auch Schlafstörungen oder allgemeine Erschöpfung können auf einen entsprechenden Mangel hindeuten.

Bei vielen Betroffenen kommt es auch zu Konzentrationsschwäche und schneller Reizbarkeit, Kopfschmerzen und Bauchschmerzen. Da Magnesium für Botenstoffe und Hormone zuständig ist, kann der Mangel an dem Stoff auch zu depressiven Verstimmungen führen. Ansonsten zählen Rückenschmerzen, Verstopfung und extrem kalte (teilweise auch kribbelnde) Hände und Füße zu den Symptomen. Ein fortgeschrittener Mangel kann im Körper zu Muskelkrämpfen, Muskelzuckungen und Verspannungen führen. Das Geräuschempfinden wird stärker und die Gefahr eines Tinnitus erhöht sich ebenfalls. Bei Frauen kann es auch zu Menstruationsstörungen kommen.

Im schlimmsten Fall kann ein Mangel dann sogar Herzrhythmusstörungen auslösen. Generell beeinflusst ein Mangel an Magnesium die menschliche Gesundheit in vielen verschieden Aspekten.

Dass die Wichtigkeit von Magnesium für unsere Körper kontinuierlich herausstellt wird, hat also ganz klar seine fundierten Gründe. Magnesium ist für uns überlebenswichtig, da es an vielen Prozessen im Körper beteiligt ist. Einem Mangel sollte also unter allen Umständen durch die ausreichende Einnahme von Magnesium vorgebeugt werden.

Ob ein Mensch unter Magnesiummangel leidet oder nicht, zeigt ein unkomplizierter Bluttest beim Arzt.

Leave a Comment:

Add Your Reply